Geschichte

«Auf diesem Felsen sollte man einfach ein Hotel bauen, die Fremden kämen in Scharen» soll die alte Frau Gisler, Gemischtwarenhändlerin in Hasliberg Hohfluh, oftmals gesagt haben. 1906, nach der Inbetriebnahme der Brünigbahn, liess Karl Gisler das Hotel Schweizerhof an der besagten Stelle bauen. Bis zum 1. Weltkrieg wurde das 1. Klass-Hotel vor allem von wohlhabenden Gästen aus England besucht. Dann folgten aber harte Kriegsjahre, der Tourismus in der Schweiz brach total ein. Gisler selber machte schliesslich Konkurs. In der Folge wechselte das Gebäude einige Male seinen Eigentümer. In den 50er Jahren wurde das Hotel vom Verein evangelischer Ferienzentren, gegründet von Pfarrer Schenkel, übernommen. Das Haus sollte neu eine Erholungsmöglichkeit für Frauen nach den Kriegszeiten anbieten. 1985 ist das Kurhaus von der Haslibergerhof AG, Dres. med. Eduard und Verena Hefti-Alber, übernommen worden. Schrittweise wurde die Klinik um- und ausgebaut. 2006 übernimmt die Michel Gruppe AG den Haslibergerhof. Nach weiteren Neu- und Umbauten wird der Haslibergerhof ab 2007 neu als Rehaklinik Hasliberg geführt.